Dark Dancers 3

Schon mal echten Psychoterror erlebt? Tania, Hauptfigur in diesem Roman, sieht sich täglich damit konfrontiert. Nicht nur im Job, sondern auch zu Hause. Das Einzige, was sie retten kann, ist die Einsicht, dass der Terror System hat. Und dann natürlich Abstand. Aber wie kündigt man, wenn man schwanger ist? Und wie hält man es mit einem Partner aus, der einem das Leben zur Hölle macht?

Hauptfiguren: Tania, Eric und Philipp
Handlungsorte: Berlin und Umland
Bezug zu anderen Romanen: „Dark Dancers“ Teil 1 + 2 sowie „Die Schneemänner“
Themen: Mobbing am Arbeitsplatz, Ehe und Ehekrise, (ungewollte) Schwangerschaft, Freundschaft und Netzwerke, Vertrauen, Liebe, Hass und Intrigen


Tania Preuß, 33, Managerin in einer Berliner Arztpraxis, ahnt nicht, dass ihr Job gerade den Bach runtergeht.

Das bisschen Streit mit Kollegin Leon hält sie schon aus. Und dann hat ihr Chef ja auch einen Coach engagiert. Der wird dafür sorgen, dass sie ihren Zwist endlich beilegen.

Doch schneller als erwartet eskaliert die Situation. Tanias privater Mailaccount wird gehackt, man beschneidet ihre Kompetenzen, stellt sie vor den Kollegen bloß. Schließlich wird sogar der Coach gefeuert. Wenn sie wenigstens Halt bei ihrem Mann Stefan fände. Aber der hat gerade nur einen Gedanken: Sie soll das gemeinsame Kind abtreiben …

Gerüchte, Intrigen, deutliche Ablehnung – Tania wehrt sich zu glauben, dass der subtile Psychoterror, den sie im Job und zu Hause erlebt, System hat. Bis sie unter der Last der Ereignisse zusammenbricht. Helfen kann jetzt nur noch einer: Eric.

Als eBook und Taschenbuch exklusiv auf amazon erhältlich. KU-Nutzer lesen gratis.